Satzung

Wie jeder Verein bedarf der JOE e.V. auch eine Satzung. Diese findest Du hier im Klartext. Unter Downloads kannst Du die dann auch als PDF-Datei downloaden.

Stand: 01. 01. 2017

Satzung  des Vereins
zur Förderung der Jugend – JOE e.V.

I. Allgemeines

§ 1   Name des Vereins, Gerichtsstand, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen „JOE e.V. – Jugend in Oer-Erkenschwick“ und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Recklinghausen eingetragen. Zur Erläuterung: „JOE“ leitet sich von der Bezeichnung „Jugend in Oer-Erkenschwick“ ab.
  2. Sitz des Vereins ist Oer-Erkenschwick
  3. Gerichtsstand ist Recklinghausen
  4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

II. Ziele

§ 2   Ziele des Vereins

  1. a) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenverordnung, und zwar insbesondere durch Förderung der Jugendpflege, sowie durch Kultur- und Bildungsarbeit.
    b) Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
    c) Der Zweck des Vereins ist, ein Kultur- und Kommunikationszentrum einzurichten und zu betreiben. Er verfolgt weiter den Zweck, Jugendlichen und Heranwachsenden bei der Bewältigung ihrer Probleme zu helfen und zu unterstützen.
  2. Im Rahmen dieser Vereinszwecke verfolgt der Verein u.a. folgende Ziele:
    a) Organisation von Konzerten für Bands in Oer-Erkenschwick
    b) Förderung der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Gedankens der Völkerverständigung durch Pflege und Verbesserung des Verständnisses zwischen ausländischen MitbürgerInnen und der eingesessenen Bevölkerung, sowie interkulturelle Zusammenarbeit.
    c) Themenspezifische Vorträge
    d) Besondere Förderung von Mädchen und Frauen in sämtlichen Bereichen der Kultur- und Bildungsarbeit
    e) Der Verein solidarisiert sich mit politisch, rassistisch oder religiös Verfolgten, so wie mit Flüchtlingen und Vertriebenen, insbesondere den AsylbewerberInnen in unserer Stadt
    f) Organisation von offenen Treffs

§ 3   Finanzielle Vorgabe

  1. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes entscheidet die letzte ordentliche Mitgliederversammlung über die Verwendung des Vermögens. Das Vermögen ist einem der Satzung entsprechenden Zweck zur Verfügung zu stellen.

§ 4   Mitgliedschaft im Verein

  1. Vereinsmitglieder können juristische sowie natürliche Personen werden.Der Eintritt kann jederzeit erfolgen. Die Mitgliedschaft ist schriftlich (per Vordruck) zu beantragen. Sie kann jeder erwerben, der den Zweck des Vereins zu fördern gewillt ist und sich zu den Richtlinien des Vereins bekennt. Über die Aufnahme einer Person entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.
  2. Die Mitgliedschaft erlischt:
    a) durch Tod
    b) durch Austritt, mit Wirkung zum Ende des ablaufenden Halbjahres, wenn dies dem Vorstand mindestens sechs Wochen vorher schriftlich mitgeteilt wird
    c) durch Ausschluss. Der Ausschluss erfolgt insbesondere bei Verstößen gegen die Satzung, die Richtlinien und die Geschäftsordnung des Vereins. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Dem betroffenen Mitglied muss eine schriftliche Begründung zugeteilt werden. Das von einem Ausschluss betroffene Mitglied kann innerhalb von vier Wochen Widerspruch einlegen und die Aufhebung des Ausschlusses bei der Mitgliederversammlung beantragen. Das ausgeschiedene Mitglied hat keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen
    Unvereinbar mit dem Verein sind Äußerungen von rechtsextremen, rassistischen, sexistischen oder homophoben Verhalten. Dieses Verhalten kann den Ausschluss aus dem Verein nach sich ziehen

III. Vereins-Organe

§ 5   Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Der JOE-Beirat

§ 6   Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel einmal halbjährlich zusammen (mindestens einmal jährlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung). Sie beschließt über die nach dieser Satzung ihr zugewiesenen Angelegenheiten, insbesondere über:
    a) die Satzung und Satzungsänderungen
    b) die Geschäftsordnung und Geschäftsordnungsänderungen
    c) die Wahl des Vorstandes und des Kassenprüfers
    d) die Entlastung des Vorstandes nach Erstattung der Berichte
    e) die Einberufung bzw. Bestätigung des Organisations-Ausschusses
    f) die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
    g) die Aufhebung des Ausschlusses eines Mitgliedes
    h) die Auflösung des Vereins
  2. Beschlüsse werden von den anwesenden Mitgliedern durch einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.
  3. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitgliedern beschlossen werden. Die Abwahl eines Vorstandsmitglieds erfolgt durch Mehrheitsbeschluss; gleichzeitig ist ein neues Vorstandsmitglied zu wählen.
  4. Jedes Mitglied hat eine Stimme, das Stimmrecht ist nicht übertragbar.
  5. Über die Mitgliederversammlung und die dabei gefassten Beschlüsse ist ein schriftliches Protokoll anzufertigen, das vom Schriftführer und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.
  6. eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen wenn:
    a) die Mitgliederversammlung dies auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung beschließt
    b) wenn dies durch 1/4 der Mitglieder beantragt wird
    c) durch Vorstandsbeschluss
  7. Die Mitglieder sind durch den Vorstand schriftlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuladen. Die Einladung muss den Mitgliedern mindestens 14 Tage vor der Versammlung zugehen.

§ 7   Vorstand des JOE e.V.

  1. Der Vorstand besteht aus drei Sprechern, den zwei Kassierern und dem Schriftführer, die für ein Jahr gewählt werden. Wiederwahl ist zulässig. Alle Mitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Anmeldungen im Vereinsregister können durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen.
  2. Dem Vorstand können fünf Beisitzer beratend angehören. Die Beisitzer werden auf der ordentlichen Jahreshauptversammlung gewählt.
  3. Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung in allen Angelegenheiten zur regelmäßigen Berichterstattung und Rechnungslegung verpflichtet.
  4. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Seine Sitzungen sind (vereins-)öffentlich, Gäste können geladen werden.
  5. Er kann Beschlussfassungen anderer Vereinsorgane nur dann ablehnen, wenn nachweislich rechtliche Bedenken bestehen.
  6. Für Vermögen und Schulden des Vereines ist die Haftung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen geregelt.
  7. Der Verein wird vertreten durch mindestens zwei ordentliche Vorstandsmitglieder.
  8. Die Haftung des Vorstandes für einfache Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

§ 8   Beirat des JOE e.V.

  1. Der JOE Beirat besteht aus Mitgliedern des Vereins, die den Vorstand organisatorisch und gestalterisch unterstützen
  2. Die Mitglieder des JOE Beirates werden von der Jahreshauptversammlung nominiert und von der konstituierenden Vorstandssitzung bestätigt
  3. Der JOE Beirat ist weder geschäftsführend noch im Sinne des BGB als ein Teil des Vorstands tätig

Satzung des Vereins JOE e.V. (85 Downloads)

Hinweis:  Nach der nächsten Jahreshauptversammlung werden wir diese Seite neu aufstellen und auch den entsprechenden Download aktualisieren.

Zur Werkzeugleiste springen