Geschichte und Konzept

Aus dem Aktionsbündnis „Jugendzentrum statt Pferdezentrum“ (1999) erwuchs die Initiative zur Gründung eines Jugendvereins (2000/01).

Foto: Stimberg-Zeitung

Als die beliebte Szenekneipe „Wurstkessel“ schloss (Ende 2000), übernahm JOE den „Kessel“ als Vereinslokal (Anfang 2001) und betrieb ihn bis 2011. Das neue Heim, das JOE’s, findet sich in der Lindenstraße 4.

Wir zielen in erster Linie auf Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 – 27 Jahren. Viele von ihnen gehen in die Schule (Mittelstufe/Oberstufe), einige befinden sich in der Ausbildung, leisten Zivildienst und andere studieren an Hochschulen/Fachhochschulen.

Besonders zwischen diesen Lebensabschnittswechseln fällt es ihnen häufig schwer, sich zu recht zu finden. Sie kommen in neue Umgebungen mit neuen Menschen. Bei JOE e.V. können sie ihre soziale Orientierung beibehalten. Hier finden sie ihre langjährigen Freunde und Bekannten und fallen nicht in ein Gesellschaftsvakuum.

Überdies entwickeln  sich neue Beziehungen, nicht selten unabhängig ihres Alters und Bildungsstandes. Eine Mischung von Jugendstilen und Milieus finden sie vor.

Foto: Stimberg-Zeitung

Neben der eigentlichen Zielgruppe finden auch einige ältere Menschen den Weg in den Jugendverein. Diese sind manchmal Eltern, Bergleute,  Alleinstehende oder Arbeitslose. Zu unserer Überraschung kommt es zu keinen Konflikten zwischen den Generationen. Darin erkennen wir eine ungeschriebene Übereinkunft zwischen den Generationen, Milieus und Stilen. Das ist Teil unseres Vereinsauftrages. Im Übrigen legen wir viel Wert darauf, dass wir uns nach keiner Stilgruppe einseitig ausrichten. Wir begrüßen den Mix der Kulturen und Geschmäcker.

geschichte_3

Foto: Stimberg-Zeitung

Ziel und Zweck des Vereins ist an den pädagogischen Zielen der freien Jugendarbeit angelehnt. Wir möchten der Jugend ein Angebot zur Vernetzung, Befreundung und zum kulturellen Austausch bieten. Aus diesem kulturellen Angebot und Mitwirkungsangebot ergibt sich Anleitung zu sozialem Handeln. Wir möchten erreichen, dass gesellschaftliches Wirken Bestandteil eines jeden Menschen wird. So mischt sich der Verein auch in gesellschaftspolitische Prozesse mit ein. Erfolgreich nahmen wir an einem Pilotprojekt des Landesjugendamtes teil. In diesem soll dialogisch Politik und Jugendarbeit kombiniert werden. Wir Arbeiten im Sinne des Konzeptes lokale Agenda 21 zusammen. Weitere Infos bekommst Du bei uns vor Ort.

Zur Werkzeugleiste springen