Hausordnung

 

Hausordnung

Durch das Betreten des Geländes des JOE e.V. erklären Sie sich mit der folgenden Hausordnung des „Joe’s“ einverstanden. Die Hausordnung wurde durch den Vereinsvorstand festgelegt und kann jeder Zeit geändert werden.

I

  • 1 Das Personal welches während der aktuellen Öffnungszeit für den JOE e.V. arbeitet, verfügt über das Hausrecht. Anweisungen des Personals sind Folge zu leisten.

 

  • 1.1 Das Personal hat ebenfalls das Recht Hausverweise oder Hausverbote in Länge bis zu 48 Stunden auszusprechen. Über längere Hausverbote entscheidet der Vorstand.

 

  • 1.2 Wenn das Personal die Sicherheit des Betriebes nicht gewährleisten kann, so hat das Personal zu jeder Zeit das Recht die Veranstaltung zu beenden.

 

  • 1.2.1 Sollte ein Gast eine Gefährdung für andere Gäste, den Betrieb und/oder sich selbst darstellen, so darf das Personal diesen ebenfalls des Geländes verweisen oder auch Hausverbot erteilen.

II

  • 2 Sobald eine Veranstaltung einen Eintrittspreis erfordert so ist dieser an der Kasse zu bezahlen.

 

  • 2.1 Eine Übertragung der Eintrittserlaubnis an andere Personen ist untersagt.

 

  • 2.2 Für den verringerten Eintritt ist eine Mitgliedschaft des JOE e.V. notwendig.

 

  • 2.3 Das Personal ist zur jeder Zeit berechtigt den Nachweis der Eintrittserlaubnis (Stempel, Eintrittsbändchen, etc.) vorzeigen zu lassen.
  • 2.3.1 Bei einem Verweis des Vereinsgeländes oder nach Erteilung von Hausverbot ist das Personal ebenfalls berechtigt diesen Nachweis dem Gast abzunehmen.

III

  • 3 Der Verzehr von alkoholischen oder tabakhaltigen Genussmitteln ist nur unter Einhaltung des Jugendschutzgesetzes gestattet.

 

  • 3.1 Das Konsumieren von Tabakwaren (dazu gehören auch E-Zigaretten oder E-Shishas) ist innerhalb des Vereinsgebäudes nicht gestattet.

 

  • 3.2 Der Konsum von Substanzen, welche durch das Betäubungsmittelgesetzt untersagt wurden, ist auf dem gesamten Gelände strengstens untersagt.

 

  • 3.3 Das Personal verfügt über das Recht den Ausschank von alkoholischen Getränken zu verweigern, wenn der Gast sichtlich stark alkoholisiert ist. Ebenfalls ist das Personal dazu berechtigt einem fahruntüchtigen Gast den Fahrzeug-Schlüssel abzunehmen, wenn dieser im Begriff ist, trotz Hinweise, dass dieser fahruntüchtig ist, ein Fahrzeug zu bedienen.

IV

  • 4 Das Mobiliar und Equipment ist sorgsam zu behandeln. Bei mutwilliger Beschädigung ist Schadensersatz zu leisten.

 

  • 4.1 Bei mutwilliger Verschmutzung erheben wir vom Verursacher die Kosten der Reinigung durch eine professionelle Reinigungsfachkraft. Dieses gilt auch, wenn nach Erbrechen die Toilette nicht gesäubert wird. Reinigungsmaterial kann während der Veranstaltung beim Thekenpersonal abgeholt werden.

 

  • 4.2 Schäden jeglicher Art sind unverzüglich dem Personal zu melden. Bei einer Vermietung des Vereinsgebäudes werden nicht gemeldete Schäden von der Kaution abgezogen, bzw. in Rechnung gestellt.

 

  • 4.2.1 Vandalismus ist ebenfalls umgehend dem Personal zu melden. Vandalismus hat für den Verursacher strafrechtliche Konsequenzen.

V

  • 5 Jugendgefährdende Tätigkeiten und / oder Inhalte sind auf dem Vereinsgeländes untersagt.

 

  • 5.1 Rassistische, Sexistische und / oder Homophobe Äußerungen sind im „Joe’s“ untersagt.

 

  • 5.2 Im JOE e.V. gilt absolute Toleranz gegenüber allen ethnischen Gruppen, sexuellen Orientierungen welche das Wohlergehen anderer Lebewesen nicht beeinträchtigen, Religionen und Geschlechtern.

 

  • 5.3 Zuwiderhandlungen können zu einen dauerhaften Hausverbot führen.

VI

  • 6 Haftungsausschluss

 

  • 6.1 Für die Garderobe haftet der Gast selber.

 

  • 6.2 Für Schäden die durch Fahrlässigkeit des Gastes entstanden sind, kommt der Gast selbst auf.

 

  • 6.2.1 Dieses implementiert ebenfalls Schäden die durch die Widersetzung der Anordnungen des Personals entstanden sind.

 

  • 6.3 Für Schäden die durch einen überhöhten Alkoholkonsum entstanden sind, haftet der Gast, welcher den Schaden verursacht hat.

 

 

Oer-Erkenschwick, der 22.05.2016

Zur Werkzeugleiste springen